Die gelungene Metamorphose einer Klinik.

Die gelungene Metamorphose einer Klinik.

September 2016


Ausweichgebäude und Erweiterung der Notaufnahme Klinikum Augsburg.

Aus einer Klinik eine Universitätsklinik machen? Dafür benötigt man mehr Platz, modernisierte Gebäude – und einen Plan, wie man beides mit dem laufenden Klinikalltag in Einklang bringen kann. Mit den hochmodernen Modulen von Cadolto ist das alles möglich. So begann in Augsburg am 04.07.2016 mit dem Bau des Ausweichgebäudes – und mit Cadolto – genau diese Verwandlung. Am Ende steht die komplette Sanierung des Klinikums, der Ausbau der Notaufnahme und die Umwandlung in eine Universitätsklinik.

Am Anfang aber steht Bauphase 1: die Errichtung des Neubaus und die Erweiterung der Notaufnahme des Klinikums. Das Gebäude in Raumzellen-Bauweise wird aus 156 Einzelmodulen bestehen und eine Bruttogrundfläche von ca. 8.200 m² besitzen. Es dient zunächst der temporären Unterbringung von drei Intensivstationen und einer Dialyse. Zudem wird die Notaufnahme durch eine Aufnahmestation erweitert. Das neue Gebäude ist gleich in mehreren Ebenen direkt an das Bestandsgebäude angebunden – und somit optimal integriert.

Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen im Hauptgebäude können die Obergeschosse 1 bis 3 zu Normalpflegestationen umgebaut werden. In dieser zweiten Phase kommt also ein weiterer Vorteil des Modulbaus zum Tragen: volle Flexibilität.

Aber gerade bei diesen speziellen Anforderungen ist eine perfekte Planung notwendig. Denn sämtliche Bauteile und Installationen – insbesondere die sanitären Trink- und Abwasseranlagen – müssen bereits in Phase 1 so vorbereitet werden, dass Umbau und Nachrüstung in Phase 2 mit kleinstem Aufwand erfolgen kann.

Wenig Mühe soll auch der später vorgesehene Rückbau machen. Denn nach der Sanierung des Hauptgebäudes wird das Ausweichgebäude wieder komplett rückgebaut. Mit einer Ausnahme: die Erweiterung der Notaufnahme im Erdgeschoss bleibt erhalten. Dafür müssen im Untergeschoss und Erdgeschoss alle technischen Anlagen und Installationen, die für den Betrieb des Erdgeschosses notwendig sind, clever angeordnet werden. Nämlich so, dass das Erdgeschoss ohne weitere Ergänzungen abgetrennt und die darüber liegenden Geschosse abgebaut werden können. Zudem wird das Gebäude aufgeständert, um eine ebene Anbindung im Erdgeschoss zu ermöglichen. Die Aufständerung wird bauseits als Stahlbeton-Konstruktion errichtet, die zusätzliche Technikräume für die Versorgung des Gebäudes enthält. Bis zur Fertigstellung von Phase 2 am 28.02.2019 – bleibt noch viel zu tun. Wir freuen uns darauf.

Klinik Augsburg in Modulbauweise
Fensterfront Klinikum Augsburg
Außenansicht Klinik Augsburg
Top