Weltweit erstes Rechenzentrum in Modulbauweise in Betrieb genommen

Weltweit erstes Rechenzentrum in Modulbauweise in Betrieb genommen

Juli 2017


Cadolto Space ® Leverkusen

Weltweit erstes Rechenzentrum in Modulbauweise in Betrieb genommen

Die Datenmengen werden immer mehr und dementsprechend müssen Betreiber von Rechenzentren zunehmend schneller reagieren. Daher hat die Stuttgarter Globalways AG in Leverkusen Cadolto mit dem Bau des weltweit ersten Rechenzentrums in Modulbauweise beauftragt.

Denn mit dem Spezialisten der Modulbautechnologie war nicht nur der schnelle und perfekt an die Anforderungen angepasste Bau des Rechenzentrums möglich – es wächst mit dem IT-Bedarf und ist in der Zukunft auch flexibel erweiterbar; und zwar im laufenden Betrieb. Zudem ist es durch die freie adiabatische Kühlung extrem energieeffizient. Und wie alle Cadolto-Gebäude ausgesprochen nachhaltig.

Cadolto Space ® heißt dieses Konzept. Das Gebäude wird  exakt nach den Vorstellungen und Anforderungen des Kunden geplant, in den Werkshallen zu 90 Prozent vorgefertigt und vor Ort in wenigen Tagen aufgestellt. Dabei hat der Kunde absolute Termin- und Budgetsicherheit. Und vor allem auch die – gegenüber dem konventionellen Bau enormen – Vorteile, die bisher im Bau von Rechenzentren nicht möglich waren, wie zum Beispiel die Erweiterung im laufenden Betrieb. Hier kommen alle Leistungen aus einer Hand:  Cadolto übernimmt als Generalunternehmer die gesamte Planung, die Herstellung und die Errichtung des Gebäudes.

Aus 30 Modulen besteht dieses Cadolto Space ® und von der Auftragsvergabe bis zu Schlüsselübergabe vergingen gerade einmal neun Monate. Zum Vergleich: Mit einem konventionell gebauten Gebäude wäre mindestens die doppelte Zeit nötig gewesen. Und anstelle mehrerer Bauabschnitte in Modulbauweise hätte Globalways eine nicht dem aktuellen Bedarf entsprechende Gebäudegröße bauen, finanzieren und betreiben müssen.

Im mittleren Bereich des zweigeschossigen Rechenzentrums liegt der Funktionstrakt, auf beiden Seiten befinden sich die IT-Racks in Reihenaufstellung; mit einer jeweiligen Leistungsdichte bis 20 kW. Die gesamte Bruttogeschossfläche der ersten Baustufe beträgt 2.500 m² - die reine IT-Leistung liegt bei 5 MW und die Gesamt-PUE bei unter 1,15. Die ist nicht zuletzt auf die freie adiabatische Kühlung zurückzuführen. Jeweils vier Netzersatzanlagen und Trafos sowie Tanks für 80.000 Liter Wasserbevorratung befinden sich auf der Rückseite.

Cadolto Space ® wurde mit einer optisch ansprechenden Außengestaltung entwickelt: Zur Straße hin verbirgt eine halbtransparente und luftdurchlässige Fassade aus Streckmetall die Kühlgeräte. Die Außenhülle des Baukörpers ist mit einem Wärme-Dämm-Verbundsystem versehen, verputzt und dunkel gestrichen. Das Flachdach ist als Foliendach ausgestaltet, das Cadolto weltweit bei medizinischen Gebäuden mit guten Erfahrungen einsetzt.

Neben dieser individuellen Rechenzentrumslösung Cadolto Space ® bietet die Cadolto Datacenter GmbH auch vorkonfektionierte Rechenzentren mit 6, 12, 18 und 24 Racks an – das Cadolto Microspace ®. Sämtliche Produktvorteile wie die freie adiabatische Kühlung, Flächen für ein optimales Handling, die modulare Erweiterbarkeit im laufenden Betrieb und die schnelle Erstellung finden sich auch hier wieder.

erstes Rechenzentrum in Modulbauweise
Klimageräte von Excool
Innenansicht Cadolt Space
Löschanlagen im Rechenzentrum in Leverkusen
Top