Hochgebirgsklinik Davos in Davos-Wolfgang, Schweiz

Von Anfang an hoch hinaus.

Hochgebirgsklinik Davos in Davos-Wolfgang, Schweiz

Von Anfang an hoch hinaus.

Bruttogrundfläche
(m²)
2.264
Realisierungszeit
(Monate)
4
Modulbau
Bau in konventioneller Bauweise hier nahezu unmöglich.
Anzahl der Module
52
Gebäude
Bettenräume
Operationsräume
Funktionsräume
Diagnostikräume

Jeder Pionier fängt mal klein an. Während wir heute neue Maßstäbe in Schnelligkeit, Wirtschaftlichkeit und Qualität mit Großbauprojekten in Europa und Asien setzen, begann unsere Geschichte zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit einem eigentlich ganz simplen Modul. Auf Rädern. Mit der Erfindung des Bauwagens.

Unsere Idee ist seit Anbeginn mit jedem Projekt immer weiter gewachsen. Ein ganz wichtiger Meilenstein: Der Bau der Hochgebirgsklinik Davos in Davos-Wolfgang im Jahr 1986.

Vor 30 Jahren haben wir dort das erste Gebäude dieser Bauweise errichtet und damit eine neue Ära im Krankenhausbau eingeläutet. Wir hatten schon vorher große Bauprojekte bewältigt, aber Krankenhäuser waren uns damals noch neu. Wir wollten eben hoch hinaus. In diesem Fall auf 1.200 m Höhe. Und weil das Klima im Hochgebirge im Winter seine ganz eigenen Regeln hat, blieben nur 4 Monate um den Bau einer komplett neuen Klinik zu realisieren. Eigentlich unmöglich. Es sei denn man benutzt Module.

Und so entstand in malerischem Alpenpanorama eine zweigeschossige Spezialklinik für Atemwegserkrankungen mit 2.264 m² Nutzfläche. Sowas hatte die Welt noch nicht gesehen. Die 52 kompakten Raummodule waren im Werk in Cadolzburg vorgefertigt worden – inklusive kompletter Installation und Ausstattung. Per Seilzug wurde die enge Serpentinenstraße, die zur Klinik hochführt, umgangen, die Module am Bauplatz nur noch miteinander verbunden und fertig. Schweizer Präzision – nur eben aus Deutschland.

Die damals neue Modulbauweise sparte nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch bares Geld. Das Investitionsvolumen von umgerechnet 2,3 Millionen Euro wäre bei konventioneller Bauweise um ca. 1,5 Millionen Euro überschritten worden. Das Cadolto Projekt in Davos ist also der erste Beweis dafür, dass Modulbau vor allem bei außergewöhnlichen Bauplätzen nicht nur deutlich effizienter ist, sondern auch günstiger. Eine Tatsache, die bei zahlreichen weiteren Projekten in Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Polen und den Niederlanden immer wieder bestätigt wurde.

Und flexibel ist man auch noch. Knapp 20 Jahre nach Fertigstellung wurde die Spezialklinik neu vermietet und in ein Sanatorium mit 50 Betten und integrierter Schule umgewandelt. Schnell, kostengünstig und mit minimalem Aufwand. Aber maximalem Nutzen.

 

 

Top